Wynton Marsalis
Keith Major
Wynton Marsalis
Trompeter

Wynton Marsalis

Wynton Marsalis hat als erster Jazz-Künstler mit seinem Album „Blood on the Fields“ den Pulitzer Preis für Musik gewonnen.

Wynton Marsalis ist musikalisch in mehreren Genres zu Hause

Der 1961 geborene US-Amerikaner (New Orleans) ist sowohl im klassischen Genre als auch als im Jazz eine Größe. In beiden Kategorien kann er insgesamt neun Grammys sein eigen nennen. Moderne Jazz-Stile wie Fusion-Jazz oder Free Jazz lehnt er allerdings ab; innerhalb der Genres ist er eher konservativ. Auch anderen Genres gegenüber ist er nicht direkt offen so taugten Rock und Rap seiner Meinung nach gar nichts und täten als Musikstile dem Menschen nicht gut. Etwas besser schneidet bei ihm da der Swing ab.

Doudou - Wynton Marsalis Quintet featuring Cécile McLorin Salvant at Jazz in Marciac 2017
Doudou - Wynton Marsalis Quintet featuring Cécile McLorin Salvant at Jazz in Marciac 2017
Doudou - Wynton Marsalis Quintet featuring Cécile McLorin Salvant at Jazz in Marciac 2017

Die Musik ist Mittelpunkt seit seiner Kindheit

Marsalis wurde als zweiter von sechs Söhnen geboren und begann mit zwölf Jahren Trompete zu spielen. Seine Brüder sind zum Teil auch Musiker, einer ist Fotograf, ein anderer Autor.
1979 zog er nach New York, wo er die Juilliard School of Music besuchte. Marsalis spielte in den folgenden Jahren mit vielen Größen der Jazzmusik und war Mitglied der Jazz Messengers, einer stilprägenden Formation, die in ihrem 35-jährigen Bestehen unterschiedlich besetzt war.

Wynton Marsalis performs Amazing Grace at Federal Hall: Dedication to the Cause of Democracy
Wynton Marsalis performs Amazing Grace at Federal Hall: Dedication to the Cause of Democracy
Wynton Marsalis performs Amazing Grace at Federal Hall: Dedication to the Cause of Democracy

Marsalis - Musiker auf allen Kanälen

Der Jazz-Trompeter Wynton Marsalis ist musikalischer Leiter des Jazz at Lincoln Center New York. Zudem hatte verschiedene Radio- und Fernsehformate, in denen er seinem Publikum Musik näher bringen wollte, zudem schrieb er mehrere Bücher zu diesem Thema. 
Insgesamt gibt es von ihm mehr als 65 Alben von Wolfgang Amadeus Mozart über Händel bis hin zu Christmas Jazz. Von seinen Kollegen wird er sehr unterschiedlich gesehen: Die einen feiern seinen luziden Stil, die anderen kritisieren seine konservative Haltung dem Genre Jazz gegenüber. Der große Musiker hat für Violinistin Nicola Benedetti komponiert.