Dirigent Antonio Pappano
Musacchio & Ianniello
Dirigent Antonio Pappano
Nachfolger für Simon Rattle bekannt

Antonio Pappano folgt auf Rattle in London

Anfang des Jahres gab Sir Simon Rattle seinen Wechsel von London nach München zum Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks bekannt.

Und damit stellte sich die große Frage: wer folgt auf ihn in London? Auf diese Frage gibt es nun eine Antwort.

Since I first collaborated with the LSO in 1996 I have time and again been overwhelmed by the team spirit inherent in this fabulously talented group of musicians. The combination of a unique energy, flair and virtuosity has always set this orchestra apart. That I have been chosen as Chief Conductor is a dream come true and a most wonderful gift. I am humbled and excited to receive this honour and trust.
Sir Antonio Pappano über seine neue Stelle

Freude in London über den Nachfolger

Antonio Pappano wird ihm als Chefdirigent des London Symphony Orchestra nachfolgen. Ab 2023 wird er den Posten übernehmen. Derzeit ist er noch Musikdirektor am Royal Opera House. Ab September 2023 wird er erstmal beide Positionen parallel angehen, ab Juli 2024 gehört er dann ganz dem London Symphony Orchestra. Er selbst bezeichnet die Ernennung zum Chefdirigenten als wunderbares Geschenk.

Er wolle zudem technische Möglichkeiten vorantreiben, um die Musik einem breiteren Publikum anbieten zu können.

On behalf of the whole Orchestra I am delighted to welcome our new Chief Conductor Designate.
David Alberman, Chair of the LSO
Sibelius // The Oceanides | Sir Antonio Pappano
Sibelius // The Oceanides | Sir Antonio Pappano
Sibelius // The Oceanides | Sir Antonio Pappano

Antonio Pappano und das LSO verbindet eine lange Geschichte. 1996 dirigierte er das Orchester erstmals bei der Aufnahme von Tosca, 1997 bei einem Konzert. Bis heute stand er bei über 70 Konzerten der Londonder am Pult.

(31.03.2021/ A. Baumgart)