Der Mond
Photo by Luke Stackpoole on Unsplash
Der Mond
Carpe Diem

Die Faszination für die erklärbaren Dinge

Mit "Carpe Diem" geben die evangelischen oder katholischen Kirchen immer montags bis samstags einen neuen Denkanstoß für Ihren Tag.

Die totale Mondfinsternis

Weg isser. Der Mond. Totale Mondfinsternis. Als Spektakel mehr so semi, aber trotzdem spannend, finde ich. Wenn der Mond über den Himmel gleitet und auf einmal langsam verschwindet. Fast ganz. Ein leichter rötlicher Schimmer bleibt. Und dann kommen die Physiker und erklären das mal eben lässig mit Kernschatten, Lichtbrechung und langwelligem Rotlichtanteil im Sonnenlicht. Liebe ich ja. Da fasziniert mich was und dann kommt da so ein Schlaumeier und erklärt mir, dass das ja mal sowas von normal und schlicht ist, dass man sich schön blöd fühlt.

Sich für die normalen Dinge begeistern

Muss man aber nicht. Nur weil etwas erklärbar ist, ist es nicht weniger beeindruckend wunderbar. Ich versuche jedenfalls, mir die Freude und Faszination nicht nehmen zu lassen, sondern als Geschenk Gottes zu betrachten. Ist ja immerhin ganz cool, dass etwas so Simples wie eine kurze Mondfinsternis trotzdem derart beeindruckend sein kann.

Carpe Diem - Gedanken zum Tag hören Sie Montags bis Samstag um 6:10 bei Klassik Radio.

Autor: Gerrit Mathis, radio m, für die evangelischen Kirchen. Sie wollen Kontakt zum Autor aufnehmen: mathis-carpediem@radio-m.de

(16.05.2022)