Teilnehmer der längsten Musikmeile: Niederfeller Schdäifleda
Niederfeller Schdäifleda
Teilnehmer der längsten Musikmeile: Niederfeller Schdäifleda
Musik an der Mosel

Gemeinsam für das Heimatgefühl musizieren

Die Mosel-Region wird erfüllt voller Musik. Anfang Juli wird die längste Musikmeile Deutschlands ins Leben gerufen.

Hören Sie genau hin

Wenn Sie am 03. Juli um 15:00 Uhr an der Mosel stehen und die Ohren spitzen, werden Sie von allen Ecken Musik hören. Die Regionalinitiative „Faszination Mosel“ und das Moselmusikfestival starten die längste Musikmeile Deutschlands. „Ziel ist, dass am 03. Juli um 15 Uhr zeitgleich alle Akteure die bekannte Moselhymne ‚Im weiten deutschen Lande‘ des Trierer Domorganisten Georg Schmitt zum Besten geben“, erzählt die Geschäftsführerin der Regionalinitiative, Simone Röhr im Gespräch mit Klassik Radio.

Gemeinsam Musik machen

Mit machen kann absolut jeder Musikliebhaber, ganz egal welcher Musikstil: „Bei uns können sich aktuell Musikvereine, Chöre, Gesangsvereine, Musikbands, DJs und jegliche Musiker bewerben und ihre Veranstaltung in der Mosel-Region anmelden.“ Im Endeffekt sind die Gemeinden, Musikerinnen und Musiker dazu aufgerufen, gemeinsam die Musik und die Gemeinschaft zu feiern, sei es durch ein Dorffest gefüllt mit Musik oder auch nur durch das Hinaustreten auf die Straße und mitsingen. „Den Teilnehmern ist es überlassen, das Mosellied in eigener Interpretation darzustellen, wir stellen allerdings auch Notenarrangements, Soundfiles […] kostenfrei zur Verfügung“, erklärt Röhr.

Im Weiten Deutschen Lande — Mosellied - Josef Kalenberg
Im Weiten Deutschen Lande — Mosellied - Josef Kalenberg
Im Weiten Deutschen Lande — Mosellied - Josef Kalenberg

Ein schönes Fleckchen Erde

Die Idee entstand, als die Initiative „Faszination Mosel“ darüber nachdachte, wie man die Bewohnerinnen und Bewohner der Mosel-Region wieder mehr für ihre Heimat begeistern könnte. Sie wollten ihnen und auch dem Rest der Welt wieder vor Augen führen, wie schön ihr Fleckchen Erde ist: „Wir möchten auch führende Genussregion Deutschlands werden. Das bedeutet, den Genuss mit allen Sinnen erleben, nicht nur sehen, riechen, schmecken, sondern auch hören. Hier sind natürlich unsere einheimischen Musikvereine gefragt, die auch eine ganz wesentliche Rolle in unserer Kultur spielen.“ Eingeladen zur Musikmeile sind allerdings auch die Nebentäler Saar, Ruwer, Sauer und Lieser.

Alle können mitmachen

Bis zum 30. April haben Musikerinnen und Musiker die Möglichkeit, sich auf der Webseite anzumelden. Am Ende der Veranstaltung werden die schönsten Fotos und Videoclips zusammengeschnitten und veröffentlicht, damit die längste Musikmeile nicht so schnell in Vergessenheit gerät. „Wir würden uns sehr freuen, wenn ganz viele Akteure sich auf den Weg machen, um unsere Musikmeile zu unterstützen.“

(19.04.2022/A. Kohler)