Ein lächelnder Mensch blickt aus dem Zug
Photo by JK on Unsplash
Ein lächelnder Mensch blickt aus dem Zug
Carpe Diem

Gute Miene zum bösen Spiel: Einfach mal ein Danke

Mit "Carpe Diem" geben die evangelischen oder katholischen Kirchen immer montags bis samstags einen neuen Denkanstoß für Ihren Tag.

Viel Frust und Stress

Von: Daniel Heinze

Sie tun mir manchmal leid. Die Mitarbeiter an den Service-Ständen in den großen Bahnhöfen. Die müssen starke Nerven haben: wenn ich mir eine Verspätung quittieren lassen muss - geh ich dorthin. Wenn mein Zug “100 Minuten Verspätung”, gehe ich dort hin. Immer sind die Reisenden genervt, gestresst, verärgert und "schimpfen" die Mitarbeiter oft auch voll.

Eine nette Geste

Kann ich ja verstehen - keiner hat gerne Reisestress. Aber Hut ab vor denen, die da die Ruhe bewahren, und trotzdem freundlichbleiben, wenn sie angemault oder gar beschimpft werden. Ein Freund meinte neulich halbernst: eigentlich müsste man mal da hingehen und einfach nur sagen: meine Reise lief übrigens problemlos, war alles gut, vielen Dank. Damit die am Schalter auch mal was nettes hören. Klingt vielleicht schräg - aber bei all dem Frust, den die sich täglich anhören müssen, wäre das für die Frauen und Männer dort hinter der Scheibe mal eine willkommene Abwechslung!

Carpe Diem - Gedanken zum Tag hören Sie Montags bis Samstag um 6:10 bei Klassik Radio.

(11.10.2021)