Außenaufnahme der Baustelle an der Oper am Offenbachplatz in Köln
Sanierung Bühnen Köln
Außenaufnahme der Baustelle an der Oper am Offenbachplatz in Köln
Bonn und Köln fallen auf

Kulturelle Steuerverschwendung im Schwarzbuch

Das Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes für 2021 ist erschienen mit dem alljährlichen Blick auf die größten Steuerverschwendungen.

Vor allem Nordrhein-Westfalen zieht hier Blicke auf sich: Die Sanierung der Beethovenhalle Bonn war laut eines Gutachtens von 2012 mit 43 Millionen Euro angesetzt, nun verschlingt der Konzertsaal nach aktuellen Berechnungen der Stadt voraussichtlich 162 Millionen. Zudem wurde er nicht, wie geplant, 2019 fertig sondern frühestens 2024.

Kosten in Köln gehen fast in Milliardenhöhe

Noch gravierender sieht es in Köln aus. Die Kölner Bühnen sollten ursprünglich für ca. 230 Millionen Euro neu aufgebaut und saniert werden, mittlerweile liegen die Kosten bei knapp einer Milliarde.

Es gibt aber auch positive Beispiele aus der Kultur: die Isarphilharmonie, die Interimsstädte des Münchner Gasteigs, lag sowohl in der Zeit als auch im Budget.

(10.11.2021/ A. Baumgart)