Lisa Batiashvili sitzt auf einer Kiste
Sammy Hart/DG
Lisa Batiashvili sitzt auf einer Kiste
Neues Album "Secret Love Letters"

Lisa Batiashvili mit Liebe im Gepäck auf Tour

Am Montag Hamburg, heute Berlin, morgen Dresden: die Stargeigerin ist gerade auf Europatournee. Dabei hat sie eine Überraschung parat.

Alle Facetten der Liebe vereint

"Secret Love Letters" vereint Stücke, die die verschiedenen Facetten der Liebe wiederspiegeln. Herzstück ist Szymanowskis erstes Violinkonzert. Darum hat sie wie Blütenblätter handverlesene romantische Stücke groupiert, wie z.B. Chaussons Poème und Werke von Franck und Debussy. So wird das ganze Spektrum der Liebe musikalisch erfasst, erklärt die Musikerin: "Da gibt es auch viel Nostalige und viel Wehmut, aber auch, vor allem in Chaussons Poème, die Freude und das Triumphale der Liebe. Liebe hat ja so viele Facetten. So ist z.B. Francks Sonate, der erste Satz, eher zurückhaltend, weil es am Anfang einer großen Liebesgeschichte steht."(...)

Alle Stücke ergänzen sich sehr gut und zeigen uns diesen Reichtum an Farben, von dem schönsten Gefühl, das die Menschheit hat
Lisa Batiashvili über "Secret Love Letters"

Ein perfektes Match sorgt für Harmonie auf der Bühne

Dabei ist Lisa Batiashvili sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit dem Philadelphia Orchestra und Yannick Nezet-Seguin: "Das Philadelphia Orchestra ist ja eines der größten Orchester der Welt, mit einer unglaublichen Geschichte und Tradition. (...) Und mit Yannick Nezet-Seguin habe ich tatsächlich schon viel musiziert, sowohl mit amerikanischen als auch mit europäischen Orchestern und es ist eine sehr freundschaftliche, manchmal auch wortlose Beziehung auf der Bühne, weil man einfach zusammenkommt und musiziert. Und natürlich auch Respekt zwischen den Musikern untereinander und zwischen dem Dirigent und dem Orchester, was ein sehr positives Erlebnis ermöglicht, schwärmt sie.

Szymanowski: Violin Concerto No. 1, Op. 35 - II. Vivace Scherzando
Szymanowski: Violin Concerto No. 1, Op. 35 - II. Vivace Scherzando
Szymanowski: Violin Concerto No. 1, Op. 35 - II. Vivace Scherzando

Romantik mit Überraschungseffekt

Zwei Jahre lang mussten die Aufnahmen für das Album pandemiebedingt immer wieder verschoben werden. Die Einspielungen waren nicht ganz unkompliziert, mit Masken und anderen Hygienevorkehrungen.  Umso größert ist nun die Dankbarkeit und Freude über das tolle Ergebnis. Lisa Biatishvili ist begeistert, ihr Publikum nun endlich wiederzusehen und hat sich etwas besonders ausgedacht: "Ich freue mich sehr, das Publikum wieder zu sehen und es gibt immer eine kleine Überraschung nach dem Konzert von Szymanowski, Richtung Zugabe. (....) Darauf freue ich mich jedesmal vor dem Auftritt." Worum es genau geht, möchte die Musikerin im Vorfeld natürlich nicht verraten, aber das Publikum darf gespannt sein.

Ich glaube, das ist eine Zeit, in der Musik wichtiger ist, denn je. Es ist ganz wichtig, dass wir wieder diese Emotionen live erleben können. Ich hoffe, dass uns allen ganz bewusst ist, wie wichtig Kultur gerade auch in schwierigen Zeiten ist.
Lisa Batiashvili

Musik und Kultur gerade in diesen Zeiten wichtig

Lisa Batiashvili weiß auch um die Problematik, unter der die Live Kultur, gerade in geschlossenen Räumen, gerade leidet: "Ich weiß, das jetzt gerade keine einfache Zeit. In diesen turbulenten Zeiten zögern die Leute manchmal, wieder in die Konzerte zu kommen. Und ich finde es umso wichtiger, das wir zeigen, dass wir eben auch zu diesen Zeiten diese Inspiriation von ihnen brauchen, um die Musik mit ihnen zu teilen. Ich glaube, das ist eine Zeit, in der Musik wichtiger ist, denn je. Es ist ganz wichtig, dass wir wieder diese Emotionen live erleben können. Ich hoffe, dass uns allen ganz bewusst ist, wie wichtig Kultur gerade auch in schwierigen Zeiten ist."

Erst Deutschland, dann ganz Europa

Heute ist die Künstlerin in Berlin, morgen in Dresden, es folgen Luzern, Paris und viele weitere Stationen in Europa. Mehr Infos zum Album und der Tournee von Lisa Batiashvili gibt es auf ihrer Website.

(01.09.22/K.Jäger)