Akademie für Alte Musik Berlin/Orchestra in Residence der Mozartstadt, Orchester wirft Instrumente in die Luft
Uwe Arens
Akademie für Alte Musik Berlin/Orchestra in Residence der Mozartstadt, Orchester wirft Instrumente in die Luft
Mozarts Europa - Europas Mozart:

Mozartfest Augsburg 2021: Festival & Filmprojekt

Der Countdown läuft: Ende der Woche startet das Mozartfest in Augsburg. Dabei geht es rund um Europa: mit Konzerten und einem Filmprojekt.

Was wäre Europa ohne Mozart?

Am Freitag startet das Mozartfest Augsburg. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr Europa. Eine der  beiden zentralen Fragen dabei: Was wäre Europa ohne Mozart?

" Ohne Mozart fehlt sicher ein ganz wichtiges gemeinsames europäisches Kulturerbe und ein enorm wichtiges Mittel, um Menschen miteinander zu verbinden. " Die kleine Nachtmusik" bspw. kennt jedes Kind, egal, ob in Portugal oder Litauen. Und natürlich verbindet Mozarts Musik auch Menschen quer hinweg über den Kontinent und schafft gemeinsame Kulturerlebnisse", erklärt Festivalleiter Simon Pickel. 

 

Was wäre Mozart ohne Europa?

Umgekehrt stellt sich aber auch die Frage, was aus Mozart ohne Europa geworden wäre: "Weil Mozart quer durch Europa gereist ist und die verschiedenen KUlturen und Musikstile vor Ort kennengelernt hat. Und er war dann so ein großes Genie, dass er daraus etwas ganz Neues gemacht hat und das Beste aus allen Musikstilen vereint hat. Eine wahre gesamteuropäische Musik", erläutert Simon Pickel. 

Mozartfest Augsburg 2021 / "Mozarts Europa - Europas Mozart"
Mozartfest Augsburg 2021 / "Mozarts Europa - Europas Mozart"
Mozartfest Augsburg 2021 / "Mozarts Europa - Europas Mozart"

Musikalische Gäste aus ganz Europa

Das europäische Festivalthema spiegelt sich in den eingeladenen Künstler*innen wider: Die musikalischen Gäste des Festivals 2021 kommen aus vielen Ländern, die Mozart bereist hat – und darüber hinaus. Mit dabei sind Ensembles und Künstler*innen aus Deutschland, Österreich, Italien, Tschechien, der Slowakei, Frankreich, den Benelux-Staaten, England, Lettland, Bulgarien und Israel. Unter den Gästen sind das Collegium 1704, Harriet Krijgh, Alexandre Tharaud, Baima und Lauma Skride und das Hagen Quartett. 

Filme zeigen Künstler ganz persönlich

In diesem Jahr gibt es zusätzlich zu den neun Konzerten ein Filmprojekt mit Porträts von Festivalgästen und einer Doku über Mozarts Europareise. Sie wurden in Frankreich, England, Italien, Tschechien und Deutschland gedreht und können kostenlos auf der Website des Mozartfestival angesehen werden. Festivalleiter Simon Pickel war dabei vor allem eines wichtig: "Weil wir schon immer der Überzeugung waren, das hinter ganz tollen Konzerten ganz spannende Persönlichkeiten stehen. Diese Persönlichkeiten wollte ich unserem Publikum näher bringen. Das ist bei Konzerten eher schwierig. Mit den Filmen hatten wir die Möglichkeit, die Musikerinnen und Musiker zu Hause zu besuchen." Somit werde das Konzerterlebnis viel persönlicher. 

Alexandre Tharaud sitzt vor einer Marmorwand
Marco Borggreve
Alexandre Tharaud sitzt vor einer Marmorwand

Überraschendes Finale

Ein besonderes Highlight wartet am Ende des Mozartfestes - und zwar ganz ohne Mozart. Denn am 29. Oktober präsentiert die Akademie für Alte Musik Berlin Bachs „Brandenburgische Konzerte“. Der Grund: die Brandenburgischen Konzerte feiern 300. Jubiläum ihrer Uraufführung.  

(11.10.21/ K.Jäger)