Auslage einer Bäckerei
Photo by Yeh Xintong on Unsplash
Auslage einer Bäckerei
Carpe Diem

Und die Welt dreht sich trotzdem einfach weiter

Mit "Carpe Diem" geben die evangelischen oder katholischen Kirchen immer montags bis samstags einen neuen Denkanstoß für Ihren Tag.

Trotzdem Alltag

Heute muss ich an so Dinge denken wie: Die Restmülltonne rausstellen und fürs Essen heute Abend brauchte ich noch Zucchini und Fetakäse. Lauter so alltägliche Dinge. Manchmal kommt mir das komisch vor, wenn ich am selben Tag Bilder sehe von Menschen, die sich in der Ukraine in Kellern in Sicherheit bringen, hoffentlich. Oder von Menschen, die unter der lebensfeindlichen Hitze in Indien leiden.

Andererseits: So lebe ich eigentlich immer. Ich weiß, dass etwa 800 Millionen Menschen auf der Erde fehl- oder mangelernährt sind, während ich überlege, wo ich heute Brötchen hole. Ich weiß von Kriegen in der Welt, während ich meinen Urlaub plane und von Dürre in Somalia auf meinem Weg ins Schwimmbad.

Wenn ich mich vergesse, helfe ich niemanden

Ich würde auch niemanden helfen, wenn ich meine Alltagspflichten vernachlässige und nichts Schönes mehr mache. Vergessen muss ich die Menschen, denen es nicht so gut geht wie mir aber nicht. Ich kann spenden, ich kann mich an ein oder zwei Stellen engagieren, ich kann für die Menschen beten.

Und ich kann dankbar sein für das Glück, dass ich habe mit Frieden, mehr als genug zu essen und vielen anderen Dingen. Selber glücklich sein und dankbar ist auch eine große Motivation, von seinem Glück etwas abzugeben, anderen zu helfen.

Carpe Diem - Gedanken zum Tag hören Sie Montags bis Samstag um 6:10 bei Klassik Radio.

(09.05.2022)