Sängerin Anastasiya Taratorkina bei einem Auftritt
Privat
Sängerin Anastasiya Taratorkina bei einem Auftritt
Gesang, Violine, Horn und Klavierduo

Vier erste Plätze beim ARD Musikwettbewerb

Wir sollten uns wohl ein paar neue Namen merken, denn der ARD Musikwettbewerb ist zu Ende gegangen - mit vier ersten Preisen.

Es war der 70. Internationale Musikwettbewerb der ARD, der als der größte Wettbewerb für klassische Musik weltweit gilt.

Von 21 wechselnden Fächern waren Preise für vier Fächer ausgeschrieben: den ersten Preis als Klavierduo holte das Geister Duo aus Frankreich, am Horn sollten wir uns den Namen des Schweizers Pascal Deuber merken, die deutsch-russische Sängerin Anastasiya Taratorkina holte den ersten Platz Gesang und an der Violine setzte sich der Japaner Seiji Okamoto durch. 

Reibungslose Durchführung war möglich

Alle Musikerinnen und Musiker und die Jury konnten nach München kommen, um vor Ort zu spielen. Nach der Corona-bedingten Absage im vergangenen Jahr sei man darüber sehr glücklich gewesen, diesen Wettbewerb erfolgreich und auf hohem Niveau durchführen zu können, so die künstlerischen Leiter Oswald Beaujean und Meret Forster.

Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag gibt es im Münchner Prinzregententheater die Preisträgerkonzerte.

(13.09.2021/ A. Baumgart)