Jemand spendet Blut
Photo by Nguyễn Hiệp on Unsplash
Jemand spendet Blut
Carpe Diem

Weltblutspendetag - Jeder kann Leben retten

Mit "Carpe Diem" geben die evangelischen oder katholischen Kirchen immer montags bis samstags einen neuen Denkanstoß für Ihren Tag.

Ich kanns nicht. Es geht einfach nicht. Wenn die ersten Tropfen fließen, bin ich weg. Blutspenden. Ich würde gerne, ich finde das unheimlich wichtig, aber was nützt ein Blutspender, der nach 50 Millilitern wegkippt? Selbst wenn er schon liegt. Aber ich kann nichts dran ändern und bin froh über jeden, der es kann UND macht.

Heute am Weltblutspendetag mal ein „Danke“ an alle, die es machen. Jeder Einzelne ist ein Lebensretter – und vielleicht rettet irgendjemand dadurch mal mein Leben und ich kann das so nicht zurückgeben. Das ist irgendwie bitter. Und macht andererseits noch dankbarer.

Nächstenliebe zeigen

Geben, ohne etwas zu bekommen. Denen geben, die es nicht zurückgeben. Das ist keine Kleinigkeit. Aber ich glaube, es ist das, was uns letztlich als Mensch ausmacht: die Kosten-Nutzen-Rechnung mal links liegen lassen und helfen. Ich glaube ja, die berühmte „christliche Nächstenliebe“ fängt exakt so an.

Carpe Diem - Gedanken zum Tag hören Sie Montags bis Samstag um 6:10 bei Klassik Radio.

Autor: Gerrit Mathis, radio m, für die evangelischen Kirchen. Sie wollen Kontakt zum Autor aufnehmen: mathis@radio-m.de

 

(14.06.2021)