Andrew Lloyd Webber 2007
Tracey Nolan, CC BY-SA 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
Andrew Lloyd Webber 2007
Prominente Hilfe für Musical-Gott

Premier Johnson steht Andrew Lloyd Webber bei

Anfang des Monats hat Andrew Llyod Webber für großen Wirbel gesorgt: er verkündete, lieber ins Gefängnis zu gehen, als seine Premiere zu verschieben. Nun bekommt er prominente Hilfe aus der Politik.

Bereit, ins Gefängnis zu gehen

Eigentlich sollte am 21. Juni 2021 der große "Freedom Day" in Großbritannien sein: der Tag, an dem alle Corona-Beschränkungen aufgehoben werden. Andrew LIoyd Webber hatte dementsprechend die Premiere seines neuen Musicals "Cinderella" auf den 25. Juni 2021 gelegt. Als sich abzeichnete, dass der "Freedom Day" nach hinten verlegt würde, protestierte der 73-jährige heftig und meinte, er ginge lieber ins Gefängnis, als seine Premiere zu verschieben. 

Johnson ist "kolossaler Fan"

Nun hat sich Großbritanniens Premier Boris Johnson eingeschaltet, nach eigener Aussage ein "kolossaler Fan" von Webber. Anscheinend führt er derzeit Gespräche mit dem Komponisten und will alles unternehmen, um "hilfreich" zu sein.

Ausnahme für Webber?

So soll anscheinend eine Ausnahme für "Cinderella" gelten. Die Premiere könnte als Pilotveranstaltung ohne Masken und Abstand gelten, eine von insgesamt bis zu 15 Pilotversuchen, die geplant sind. Damit könnte der Premierentermin eingehalten werden.

 

Teaser zu "Cinderella"
Andrew Lloyd Webber & Carrie Hope Fletcher - I Know I Have A Heart (Official Video)
Andrew Lloyd Webber & Carrie Hope Fletcher - I Know I Have A Heart (Official Video)

Verhaltene Reaktion

Webber reagierte verhalten und twitterte, er sei geschmeichelt und überrascht, jedoch etwas irritiert von der Ausnahme. Sein Ziel sei und bliebe es, für die volle und sichere Wiedereröffnung von Theater- und Konzertsälen im ganzen Land zu kämpfen. Bevor er nicht Näheres wisse, könne er sich zu Details nicht äußern.

Die Klassik News hören Sie von Montag bis Freitag um 10:10 Uhr und 14:10 Uhr und jederzeit als Podcast

(17.06.2021/K. Jäger)