"Spitzengagen werden in Zukunft wohl selten sein"

Agenturleiterin Nora Pötter im Gespräch mit Axel Brüggemann

spitzengagen-werden-in-zukunft-wohl-selten-sein
Ein Künstleragentur-Gigant in den USA musste Insolvenz anmelden. Ein Vorbote auch für kleinere Agenturen? Was wird sich ändern? Wo liegen Chancen und was muss die Politik leisten? Klassikexperte Axel Brüggemann im Gespräch mit Nora Pötter, Leiterin der Künstleragentur Dr. Raab & Dr. Böhm.
Die Liste der Künstler ist lang: Dirigenten wie Herbert von KarajanLeonard Bernstein oder James Levine, der Pianist Vladimir Horowitz, Sängerinnen wie Leontyne Price, Renata Tebaldi oder Elisabeth Schwarzkopf: Seit 1930 vertritt die Agentur Columbia Artists Management (CAMI) die größten Klassik-Künstler und heute noch Stars wie Anne-Sophie Mutter, Gidon Kremer oder Orchester wie die Münchner Philharmoniker, das London Symphony Orchestra oder das Gewandhausorchester Leipzig.

Am Montag, den 31. August 2020, musste die CAMI Insolvenz anmelden. Die Auswirkungen durch Corona waren zu groß.

Das Ende als Neuanfang?

Das Ende von CAMI bedeutet auch den Anfang einer Neuordnung der Klassik. Im Gespräch mit Axel Brüggemann erklärt Nora Pötter - sie leitet die Agenur Raab & Böhm in Wien - dass sie davon ausgehe, dass Spitzengagen in Zukunft wohl eher selten sein werden, und dass „es in Zukunft darum gehen muss, Qualität statt Masse“ anzubieten.

Außerdem wendet sich Pötter mit konkreten Forderungen an die Politik: Sie möchte, dass Dienstreisen von den Reisewarnungen ausgenommen werden, um Künstler wenigstens in Europa sicher auftreten lassen zu können. Außerdem hofft sie darauf, dass Konzerte allmählich wieder zugelassen werden.

Änderungen sind nötig

Grundsätzlich sieht Pötter einen Umbruch der Klassik-Szene voraus, unter anderem die Risikoverteilung. Es habe sich als unmöglich herausgestellt, dass Agenturen erst nach Konzert bezahlt werden, ihre Arbeit aber schon zwei Jahre vorher getan hätten. „Wir müssen über eine andere Verteilung des Risikos debattieren“, sagt Pötter.

Das gesamte Gespräch können Sie unten im Artikel nachhören.

(A. Brüggemann/ KR Red.)

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok