Pianist Martin Stadtfeld in der Natur
Sony Classical/ Yvonne Zemke
Pianist Martin Stadtfeld in der Natur
Der Bach-Pianist

Martin Stadtfeld

Seine Bach-Interpretationen sind einzigartig, bemerkenswert und haben ihn zum internationalen Klavier-Star gemacht.

Schule und Studium parallel

Der 1980 in Koblenz geborene Pianist studierte bereits mit 14 Jahren an der Musikhochschule Frankfurt. Parallel dazu absolvierte er im Jahr 2000 sein Abitur.
Er spielte Konzerte mit den Münchner Philharmonikern, dem Leipziger Gewandhausorchester, dem Mozarteum Orchester Salzburg und vielen weiteren großen Orchestern Europas und Asiens.

Er gastierte unter anderem in Konzerthäusern Tokios, im Wiener Konzerthaus und dem Concertgebouw Amsterdam. Auch bei vielen Festspielen, wie bei den Salzburger Festspielen, dem Schleswig Holstein Musik Festival und der Schubertiade in Schwarzenberg war er schon zu Gast.

Violin Partita No. 2 in D Minor, BWV 1004: V. Chaconne (Arr. for Piano)
Violin Partita No. 2 in D Minor, BWV 1004: V. Chaconne (Arr. for Piano)
Violin Partita No. 2 in D Minor, BWV 1004: V. Chaconne (Arr. for Piano)

Stadtfeld und Bach

Martin Stadtfeld ist einer der führenden Interpreten der Musik von Johann Sebastian Bach. In Leipzig gewann er 2002 den ersten Preis beim Bach-Wettbewerb. Kurze Zeit später spielte er die „Goldberg-Variationen“ von Bach ein. Für dieses CD-Debüt wurde er mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Auch für weitere Einspielungen erhielt er den ECHO Klassik.

Neben Bach widmete er sich unter anderem bereits Chopin, Beethoven, Mozart und Händel.

Neben den Konzertauftritten ist ihm die Jugendarbeit sehr wichtig. Er besucht Schulen, um Kindern und Jugendlichen die klassische Musik und insbesondere Johann Sebastian Bach vorzustellen.

(KR Red.)