Tenor und Klassik Radio Moderator Rolando Villazón
Julien Benhamou/ DG
Tenor und Klassik Radio Moderator Rolando Villazón
Keine Verschiebung möglich

Die Mozartwoche in Salzburg muss ausfallen

Schweren Herzens muss Festivalintendant Rolando Villazón die Mozartwoche in Salzburg pandemiebedingt absagen.

Man habe alles versucht, so Festivalintendant und Klassik Radio Moderator Rolando Villazón, aber ein Festhalten an der Mozartwoche 2022, die am 27. Januar starten sollte, sei für alle Beteiligten unzumutbar. Künstler/innen, Orchester und Ensembles ebenso wie das Publikum würden für ca. 60 Vorstellungen aus aller Welt anreisen und das sei nicht zu verantworten.

Die Lage in Salzburg hat sich dramatisch verschlechtert, die Behörden sehen keine Besserung in den kommenden Wochen, im Gegenteil: der von der Landesregierung Salzburg errechnete Höchststand an Corona-Fallzahlen würde genau in die Festwoche fallen.

Wir haben alles versucht, aber ein Festhalten an der Mozartwoche 2022 wäre angesichts dieser Einschätzung für alle Beteiligten unzumutbar.
Festspielintendant Rolando Villazón

Verschiebung nicht machbar

Eine Verschiebung macht die lange Vorlaufzeit der Organisation nicht möglich, zudem haben die meisten Künstler/innen zu einem späteren Zeitpunkt andere Termine.

Im vergangenen Jahr wurde die seit 1956 jährlich stattfindende Mozartwoche in einer verkürzten Version ausschließlich digital durchgeführt.

(14:01.2022/ A. Baumgart)