Brüggemanns prüfender Blick
Brüggemanns prüfender Blick
Brüggemanns prüfender Blick

Die Musik spielt wieder live. Geht hin!

Jeden Freitag um 09:40 Uhr und 16:10 Uhr kommentiert Klassikexperte Axel Brüggemann das Geschehen aus Klassik und Kultur.

Der Ball rollt wieder! Die Fußball-EM hat begonnen. Und wie! 70.000 Zuschauerinnen und Zuschauer in Ungarn … Corona? War was? Einige Kulturschaffende verstehen die Welt nicht mehr! In NRW werden noch immer Open-Air-Konzerte abgesagt, anderenorts lebt das Kulturleben allmählich auf – langsam: sehr langsam!

Es ist die Unverhältnismäßigkeit, die irritiert: Auf der einen Seite 70.000 Menschen ohne jegliche Abstände und Masken, mitten in Europa … und auf der anderen: Selbst getestete, geimpfte oder genesene Musiker dürfen auf vielen deutschen Bühne noch immer nicht nebeneinander musizieren. Wer soll das verstehen?

Pragmatismus ist gefragt

Ich bin in dieser Woche durch das Land gereist: Bremen, Sachsen, NRW und Schleswig Holstein. Das Absurde: Nicht die Inzidenz bestimmt die regionalen Kulturregeln, sondern der Goodwill der Ministerpräsidenten. Während einige sich überhaupt nicht um die Kultur kümmern, gibt es andere, die ganz genau zuhören: Eine Besetzung der Stühle im Schachbrett-Muster … das ist mit 1,5 m Abstand nicht zu machen. Schleswig Holsteins Ministerpräsident reagierte pragmatisch: Er hat Virologen und Wissenschaftler gefragt und beschlossen: Schachbrett ist in seinem Bundesland Open Air auch mit geringeren Abständen möglich. Eine Mischung aus Absicherung und Pragmatismus – gut so! 

Es ist unübersehbar – es geht wieder los!!! Die Stimmung ist gut – Aufbruch liegt in der Luft. Aber auch hier gibt es einen Vergleich mit dem Fußball: Während die Stadien so voll wie möglich sind, haben es Klassik-Veranstalter noch schwer, die freien Kapazitäten unter die Leute zu bringen. Wiener Staatsoper, Musikverein, Festspiele in Mecklenburg Vorpommern – egal wo: Überall gibt es noch Restkarten. Es scheint beim Publikum noch eine Skepsis zu bestehen.

Ich habe inzwischen schon einige Konzerte besucht – drinnen und draußen, in Deutschland und Italien: überall mit perfekten Sicherheitssystemen, Kontrollen von Tests, Einbahnstraßen-Regelungen und Abständen im Publikum. Und jedes Mal habe ich die gleiche Erfahrung gemacht:

Wenn die Musik dann los geht, weiß man erst, was man vermisst hat.

Sie werden belohnt

Wir haben es uns im letzten Jahr gemütlich gemacht zu Hause. Rausgehen ist zu einer Überwindung geworden. Aber ich kann nur sagen: Wenn man den ersten Schritt gemacht hat, merkt man, um wie viel größer das Leben mit Kultur ist. Also: Unterstützen Sie unsere Kultur, gehen Sie hin – und sie werden belohnt werden. Versprochen!                    

(18.06.2021/ A, Brüggemann)

Seinen prüfenden Blick hören Sie im Programm von Klassik Radio immer freitags um 09:40 Uhr und 16:10 Uhr und alle Folgen jederzeit als Podcast.