Porträt Kristina Hammer
Christina von Prohaska
Porträt Kristina Hammer
Salzburger Festspiele

Kristina Hammer wird die neue Präsidentin

Das Kuratorium der Salzburger Festspiele hat die neue Präsidentin bekannt gegeben. Kristina Hammer übernimmt ab 2022 das Amt.

Einstimmiger Beschluss

Während der Sitzung am 24. November 2021 wählte das Kuratorium der Salzburger Festspiele einstimmig Kristina Hammer zur neuen Präsidentin.

In der finalen Runde des Auswahlverfahrens konnte die Managerin unter anderem durch ihren langjährigen Bezug zu Salzburg überzeugen. Kristina Hammer wird ab dem 01. Januar 2022 auf die bisherige Präsidentin Helga Rabl-Stadler folgen. Ihr Vertrag läuft bis zum 31. Dezember 2026.  

Best of Salzburger Festspiele 2021
Best of Salzburger Festspiele 2021
Best of Salzburger Festspiele 2021

Die Pläne der neuen Präsidentin

Die in Baden-Württemberg geborene Markenexpertin war unter anderem bei Ford tätig und übernahm zwischen 2007 und 2010 die globale Marketing-Kommunikation von Mercedes Benz. In den letzten Jahren beriet Hammer verschiedene Unternehmen bei der Positionierung ihrer Marke. 

In den kommenden fünf Jahren sollen die Bühnen der Festspiele für rund 260 Millionen Euro saniert und erweitert werden. Ihr Hauptziel ist es außerdem in Zukunft den Dialog zwischen den Festspielen und der Öffentlichkeit auszuweiten. Besonders den gesellschaftlichen Zusammenhalt auf Basis von humanitären Grundsätzen möchte sie dabei in den Mittelpunkt setzen. "Ich glaube, das wird in Zukunft eine ganz, ganz wichtige Rolle spielen", erklärte sie in einer Pressekonferenz. 

Abgesehen von Kristina Hammer stehen der Leitung der Salzburger Festspiele, mit dem künstlerischen Intendanten Markus Hinterhäuser und dem kaufmännischen Direktor Lukas Crepaz, keine Erneuerungen bevor. 

(25.11.2021/A. Kohler)