Die Klassik-Highlights 2024

Die Klassik-Highlights 2024

Das Klassikjahr hat gerade erst begonnen - wir werfen einen Blick nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz und sagen, auf welche Highlights Sie sich freuen können.

Die Klassik-Highlights 2024Foto: © Bregenzer Festspiele / Anja Köhler

Diese Klassik Stars besuchen das Klassik Radio Land

David Garrett setzt seine ICONIC Tournee fort und spielt Zugabe-Konzerte in der Deutschland, Österreich und der Schweiz, so z.B. in Interlaken, Zürich, Genf, Wien, Salzburg, Leipzig, Kassel und Köln. Zudem hat Lang Lang die Koffer gepackt und geht auf Welttournee, mit Stationen in Deutschland und in Wien. In allen drei Klassik Radio Ländern zu Gast ist 2024 zum einen Star-Cellistin Sol Gabetta mit Konzerten u.a. in Stuttgart, Zürich und Salzburg zum anderen Geigenlegende Anne Sophie Mutter, die rund um den Globus unterwegs ist und u.a. in Salzburg, Hamburg und Luzern Konzerte gibt.

Gute-Laune Highlights 

Schwung und Lebenslust verbreitet die Johann Strauß Gala mit dem Musiktheater und dem Johann Strauß Ballett Prag im Klassik Radio Land, z.B. in Berlin, Luzern und Graz. Auf dem Programm: Raritäten und Klassiker der Straußdynastie. A propos Walzer: auch Walzerkönig André Rieu ist in diesem Jahr auf Welttournee: von den Niederlanden, über Dänemark, Österreich und Schweiz bis nach Deutschland. Musicalfans sollten einen Städtetrip nach Hamburg anvisieren, denn dort findet im März im Stage Theater Neue Flora die Weltpremiere von „Hercules“ statt, inspiriert von dem beliebten Disney-Film. 

Das bieten die großen Klassikfestivals 2024:

Bei den Bregenzer Festspielen findet eine historische Premiere statt: „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber ist erstmals auf der Seebühne zu sehen. Die Salzburger Festspiele setzen auf große Literatur mit Prokofjews „Der Spieler“ und Weinbergs “Der Idiot”, zudem stehen Offenbachs „Les Contes d’Hoffmann“ und Mozarts „La Clemenza di Tito“ und auf dem Programm. In Bayreuth gibt der Isländer Thorleifur Örn Arnarsson sein Regiedebüt mit der einzigen Neuproduktion diesen Jahres: „Tristan und Isolde“. Die Münchner Opernfestspielen warten mit zwei Premieren auf: Debussys „Pelléas et Melisande“und Ligetis „Le Grand Macabre“ mit Kent Nagano am Pult. Große Namen en masse bietet das Lucerne Festival: von Sheku Kanneh-Mason bis Lisa Batiashvili, von Anne Sophie Mutter bis zu Ricardo Chailly.

Klara Jäger / 10.01.2024

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel