Digitale Konzerte auf dem Prüfstand

Studie zum Konzertabend im Wohnzimmer

digitale-konzerte-auf-dem-prüfstand
Seit fast einem Jahr erleben wir unsere Klassik Stars eher via Stream als live auf der Bühne. Anders geht es aktuell nicht. Doch wie gut ist dieses Streaming-Angebot eigentlich? Die Studie "Digital Concert Experience" will sich jetzt mit dieser Frage auseinandersetzen.
Streaming - ein Thema, mit dem sich viele in den letzten Monaten nicht nur für Serien und Filme auseinandergesetzt haben, sondern auch was Theater-, Opern- und Konzertvorstellungen angeht. Die Studie "Digital Concert Experience" will untersuchen, wie diese neuen Angebote wirken, außerdem, welches Angebot auch in Zukunft existieren könnte. Leiter der Studie ist Prof. Dr. Martin Tröndle von der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Er hat den Lehrstuhl für Kulturprojekte (WÜRTH Chair of Cultural Production) inne. Zusammen mit seinem Team von dem Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt, der Universität York in England, der Universität Bern in der Schweiz, dem Radialsystem in Berlin, dem Pierre-Boulez-Saal und vielen anderen, wollen sie der Frage nachgehen, wie das klassische Konzert auch im Internet attraktiv gezeigt werden kann. 

Streaming von klassischen Konzerten 

Tröndle hat sich schon mit einigen über das Thema Streaming von klassischen Konzerten ausgetauscht. Dabei hat er festgestellt, dass wohl gar nicht so viele das Angebot wahrnehmen. Häufig sind es wohl eher Künstler, die sich die Interpretationen ihrer Kollegen anschauen. Da es zum Streaming von Klassik Konzerten noch keine wirklichen Studien gibt, möchte Tröndle diesen Bereich mit seinem Team untersuchen. 

 

Probanden gesucht

Jeder kann mitmachen. Dazu muss man sich einfach nur auf der Webseite anmelden. Über einen Zeitraum von 1,5 Jahren wird jeder Teilnehmer zu verschiedenen Konzertmodellen eingeladen. Einmal ganz klassisch zum Streamen, dann mit anderen Versuchsteilnehmern zusammen, um sich austauschen zu können oder auch mal mit einer VR-Brille. Mittlerweile gibt es sehr viele Möglichkeiten, ein Konzert online zu erleben. 

Umfrage + Konzert 

So ein Konzert plus Umfrage soll in der Regel 60 Minuten dauern. Davon sind allen 3/4 für das Konzert vorgesehen, heißt der Musikgenuss steht im Vordergrund. Ein Konzert der aktuellen Studienreihe ist mit Cellist Alban Gerhardt und Stücken von Ludwig van Beethoven oder auch Johannes Brahms. Die Studie soll vor allem den Anbietern und Künstlern helfen, dass Streaming-Angebot für klassische Konzerte wenn möglich zu verbessern. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Einige Highlights warten auch 2021 in der Kultur und Klassik wieder auf uns. 

Zu diesen Highlights zählen auch die Brückentage, die uns ein paar Tage längeren Urlaub bescheren. 

(R. Jünemann)
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok