Esa-Pekka Salonen übernimmt San Francisco Symphony

esa-pekka-salonen-übernimmt-san-francisco-symphony © San Francisco Symphony / Andrew Eccles
Der finnische Dirigent wird der Nachfolger Michael Tilson Thomas’ und damit neuer Chefdirigent des San Francisco Symphony Orchestra.

Amt ab 2020

Eigentlich hatte Salonen angekündigt, sich in Zukunft mehr aufs Komponieren zu konzentrieren. Nun aber verkündet das San Francisco Symphony Orchestra, das Esa-Pekka Salonen der designierte Chefdirigent des berühmten kalifornischen Orchesters wird.

Der 60-jährige Salonen wird diesen Posten im September 2020 antreten und damit Michael Tilson Thomas ablösen, der 25 Jahre lang dieses Amt innehatte. Salonen wird in der 107-jährigen Geschichte der San Francisco Symphony damit der zwölfte Chefdirigent.

„In Esa-Pekka haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir auf der unter Michael Tilson Thomas und Herbert Blomstedt vor ihm etablierten Entwicklung des künstlerischen Wachstums aufbauen können", sagte dazu SFS-Geschäftsführer Mark C. Hanson. Mit dem Finnen habe das Orchester "auch jemanden entdeckt, der unsere Leidenschaft für Inklusion und Innovation teilt".


Beliebt in Kalifornien

Salonen gehört zu den weltweit renommiertesten Dirigenten und genießt vor allem in Kalifornien große Popularität. Zwischen 1992 und 2009 leitete er die Los Angeles Philharmonic und führte sie in dieser Zeit an die Spitze der US-amerikanischen Orchester.

In den vergangenen Jahren dirigierte Salonen weniger, um sich aufs Komponieren zu konzentrieren. Umso überraschender ist es für die Klassikwelt, dass Salonen sich diesem umfangreichen Amt widmet.

Konzertprogramm 2019

Bevor Salonen sein Amt als Chefdirigent antritt, wird er bereits im Januar 2019 ein Konzertprogramm leiten. Bis 2021 ist Salonen auch noch Chefdirigent des Philharmonia Orchestra London. In dieser sich überlappenden Zeit steht Salonen der San Francisco Symphony noch nicht im vollen Umfang zur Verfügung.

Esa-Pekka Salonen

Esa-Pekka Salonen wurde 1958 in Helsinki geboren. Zunächst ließ er sich zum Hornisten ausbilden, studierte anschließend auch Komposition und Orchesterleitung.
Wichtige Stationen in seinem Leben waren das Philharmonia Orchestra, wo 1983 seine internationale Karriere begann. Er leitete das Schwedische Radio-Sinfonie-Orchester, war einige Jahre Gastdirigent der Londoner Philharmonie.
1986 wurde Salonen mit seinem ersten Grammy ausgezeichnet für Lutoslavskis Sinfonie Nr. 3, 1996 kam ein weitere Grammy für die Klavierkonzerte Bela Bartóks dazu.
In den USA wurde er vor allem durch sein Chefdirigat beim Los Angeles Philharmonic Orchestra zwischen 1992 und 2009 berühmt.
Derzeit ist Salonen seit der Saison 2008/2009 Chefdirigent des Philharmonia Orchestra in London.
Salonen ist neben seiner Tätigkeit als Dirigent auch erfolgreich als Komponist. 2003 unterzeichnete er bei der Deutschen Grammophon einen Vertrag, im September 2005 erschien dabei sein erstes Album.



   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok